Vom Buchumschlag zur Tempelfassade


Hohe Lieder.

Der Tempel der Erde, Detail.

Immerhin besteht eine direkte Beziehung zwischen dem Band Hohe Lieder von Franz Evers, in dem das Gedicht "Vierwaldstätter See" (vgl. Intermezzo: "Vierwaldstätter See") abgedruckt ist, und dem Tempel der Erde: Fidus entwarf das Motiv, das als Schwertwache zu einem seiner beliebtesten Motive wurde, 1895 für den Buchumschlag oder ein Vorsatzblatt, verwendete es aber auch in monumentaler Form mit jeweils fünf Figuren links und rechts des Kreuzes mit der Inschrift TAT und den dieses flankierenden Säulen.

Die Bedeutung, die Fidus selbst dem Motiv gab, unterstreicht, dass es als Nr. 1 des umfangreichen Programms der Karten und Drucke, die er seit 1912 in seinem Verlag St. Georgs-Bund herausgab, erschien. Rund drei Jahrzehnte später, im Herbst 1941, erschien mit der Katalognummer 256 als letzte Veröffentlichung der Kohledruck Das Haupt des Führers (vgl. Fidus im Dritten Reich). Der Kreis scheint sich zu schliessen.

Bild Hohe Lieder: Sitatatirulala, Pinterest.